( Dienstag )29.09.2015

Landeszeltlager der Jugendfeuerwehren


Am 18.08.2015 ging es morgens ab 10 Uhr für die Jugendfeuerwehr Gemeinde Panker mit Sack und Pack ins Landeszeltlager an den Lenster Strand bei Grömitz. An diesem Zeltlager nahmen 33 Jugendfeuerwehren aus ganz Schleswig Holstein teil.

Nach dem Bezug der Zelte, im Dorf „Takatukaland“ ging es dann zur Einweisung in die Spülküche und um 18 Uhr zum Abendessen. Am nächsten Morgen war um 8 Uhr gemeinsames Frühstück angesagt. Nach dem Frühstück wurden immer zwei Jugendliche aus der JF und ein Betreuer für die Spülküche eingeteilt.

Dann ging es auf eine Quizralley durch Grömitz. Dort musste ein, von der Gemeinde Grömitz ausgearbeiteter Fragenzettel, mit Fotos beantwortet werden. Am Abend wurden vom Lagerstab Workshops wie „Wikingerstühle selber bauen“ oder „Klettern im Niedrigseilgarten“ angeboten.

Im dichten Nebel startete am Donnerstagmorgen der Wettbewerb im Sandburgenbau. Für diese Aufgabe hatten die Jugendlichen zwei Stunden Zeit, um Ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Eine ausgewählte Jury hat die Sandburgen fotografiert und bewertet.
Um 13.30 Uhr startete das Beachbrennballturnier für alle Gruppen. Die Sieger aus den eingeteilten Gruppen mussten am nächsten Morgen im Achtelfinale spielen, sodass immer mehr Gruppen aus dem Spiel ausschieden.                  Beim Beachbrennballturnier konnte die Jugendfeuerwehr Gemeinde Panker den 1. Platz erreichen!

Nach dem Mittagessen ging es zügig weiter zur Lagerolympiade. Es mussten 20 Spielstationen, die über den ganzen Lagerplatz und am Strand verstreut waren, absolviert werden. Für einige wurde es richtig nass. Die Spiele wurden von den Jugendfeuerwehren erstellt.

Am Abend hatte der Lagerstab einen Discoabend organisiert. In der Nacht von Freitag auf Samstag hieß es dann für die „größeren“ der Jugendfeuerwehr Gemeinde Panker „Nachtwache“. Diese dauerte vier Stunden. An „Aufstehen“, war am Morgen nicht zu denken. Jedoch wurden alle zum Frühstück geweckt und dann hieß es „Wir gehen klettern“. Alle Jugendfeuerwehren waren die Tage über in Gruppen im Kletterpark gemeldet und wir sollten am Samstag, um 10 Uhr starten. Ein wenig verschlafen gingen wir am Deich entlang zum Kletterpark. Dort angekommen wurden uns Sicherheitsgurte angelegt. Danach gab es eine Einweisung vom geschulten Personal, wie man sich sichert und die Verhaltensregeln wurden erklärt. Wir hatten zwei Stunden Zeit, um die verschiedenen Schwierigkeitsebenen zu erkunden und es hat viel Spaß gemacht. Am Samstagnachmittag gab es dann endlich „Freizeit“. Wir fuhren nach Grömitz und faulenzten ein wenig.

Der Sonntag verlief dann ganz entspannt. Einige Jugendfeuerwehren bekamen Besuch, so wie wir auch. Wir wurden vom Gemeindewehrführer Jan-Ulrich Röder und von der Wehrführerin aus Satjendorf Ivonne Selk besucht. Die beiden wollten mal einen Einblick ins Zeltlagerleben erhaschen. Vielen Dank für den mitgebrachten Kuchen. Nach dem Abendessen versammelten sich alle auf dem Bolzplatz, auf dem ein Lagerzirkus veranstaltet wurde. Einige Jugendfeuerwehren hatten Sketche und ähnliches einstudiert und führten diese auf. Es wurde viel Humor verbreitet. Danach wurden die Platzierungen für die Wettbewerbe bekannt gegeben.

Wir erhielten einen Pokal für den 1. Platz beim Beachbrennballturnier und völlig überraschend einen Pokal für den 3. Platz beim Sandburgenbau.
Montagmorgen war dann packen angesagt und nach dem Mittagessen ging es dann nach Hause.

Der Jugendfeuerwehrwart

Zurück