( Montag ) 11.07.2016

Alarmübung


Am 11.07.2016, um 17:15 Uhr, wurden die Wehren der Gemeinde Panker von der Leitstelle aus Kiel, per Sirene und Funkmeldeempfänger alarmiert. Gemeldet war eine Rauchentwicklung in einer Scheune in Friedrichshof.

Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass es sich um eine unangekündigte Alarmübung handelte. Die Erkundung des ersten Gruppenführers ergab, dass zwei Personen in der Scheune vermisst werden, so dass ein Atemschutztrupp umgehend zur Menschenrettung in das Objekt entsandt wurde.

Außerhalb des Objektes wurden zwei Riegelstellungen aufgebaut, um benachbarte Objekte zu schützen. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach der Scheune wurde durch einen Sicherheitsposten dauerhaft auf drohenden Absturz überwacht.

Die vermissten Personen konnten zügig lokalisiert und gerettet werden. Eine Person war jedoch durch einen giftigen Gefahrstoff kontaminiert, so dass außerhalb des Gebäudes Maßnahmen für eine Notdekontamination der verletzten Person, als auch der Einsatzkräfte, ergriffen werden mussten.

Weiterhin wurde das "Feuer" durch einen Atemschutztrupp gelöscht, so dass die Übung um kurz nach 18:00 Uhr beendet werden konnte. Eine Nachbesprechung erfolgte im Gerätehaus in Darry.

Als größte Schwierigkeit stellte sich bei der Übung die mittlerweile in die Jahre gekommene Funktechnik heraus. Hier ist jedoch in absehbarer Zeit, durch die Umstellung auf Digitalfunk, Besserung in Sicht.

Zurück